Bergwerk Gnapperchopf

Im 18. und 19. Jahrhundert wurden am Fuss des Calanda, am Gnapperchopf bei Vättis, Kupfer- und Silbererze abgebaut. Heute sind an den Schürfstellen die farbigen Kupfererze und die metallischen Blei- und Silbererze noch gut erkennbar (Hammerverbot).

Im 18. und 19. Jahrhundert wurden am Fuss des Calanda, am Gnapperchopf bei Vättis, Kupfer- und Silbererze abgebaut. Heute sind an den Schürfstellen die farbigen Kupfererze und die metallischen Blei- und Silbererze noch gut erkennbar (Hammerverbot). Auf der rund zweistündigen Tour erfahren Sie ausser den Erklärungen zur Geschichte des Gnapperchopf-Bergbaus und zu den Abbaumethoden auch viel Wissenswertes zur Landschaftgeschichte, zur Kultur und zur Geschichte des Gebirgsdorfs Vättis.

Geostätte Nr. 64 des GeoPark Sarganserland-Walensee-Glarnerland

Führungen: auf Anfrage
Dauer: 2 Stunden

Wetter vor Ort

Mäßiger Regen

8°C

Dienstag

  • 05:41
  • 20:56
  • Max: 12°C
  • Min: 4°C
  • Dienstag
    • 10°C
    • 4°C
  • Mittwoch
    • 9°C
    • 4°C
  • Donnerstag
    • 14°C
    • 3°C

Bergwerk Gnapperchopf