23. März 2020, Stephan Meyer
(Update: 7. April 2020)
Leiter Marketing Service, Heidiland Tourismus AG

Hotelzimmer als Büro anbieten: Was muss beachtet werden?

Im Gegensatz zu Restaurants und anderen Einrichtungen dürfen Hotels aktuell weiterbetrieben werden. In der Ferienregion Heidiland haben trotzdem zahlreiche Betriebe geschlossen. Andere Betriebe versuchen mit kreativen Angeboten auf die Situation zu reagieren. So werden Hotelzimmer als "Home-Office" angeboten. Doch, was muss dabei beachtet werden?

Das Hotel ist offen, doch die Zimmer sind leer. Wenn es noch die eine oder andere Buchung gibt, dann sind das hauptsächlich geschäftlich motivierte Reisen. Der Freizeitgast bleibt momentan aus verständlichen Gründen zu Hause. Scheint also so, dass die Zimmer momentan am ehesten an Geschäftsreisende verkauft werden können. Und mit den x-tausenden Personen, die zurzeit im Home-Office arbeiten, liegt der Gedanke nah, diesen Personen eine Ausweichmöglichkeit in einem Hotelzimmer zu bieten. Was aber gilt es dabei zu beachten? Hierzu ein paar Tipps.

Was muss ein Hotelzimmer bieten, damit es als Home-Office taugt?

  1. Ein kostenloses und starkes WLAN-Netz ist eine Grundvoraussetzung
  2. Ein Schreibtisch und ein bequemer Stuhl sind selbstverständlich
  3. Direkt am Schreibtisch sollte ein Stromanschluss vorhanden sein (Mehrfachsteckdose oder Steckerleiste)
  4. Sorgen Sie für eine gute Beleuchtung auf dem Arbeitstisch
  5. Geräumige Zimmer mit viel Tageslicht werden bevorzugt
  6. Eine Kaffeemaschine und ein Wasserkocher sind tolle Annehmlichkeiten

Nebst dem optimalen "Hotel-Office"-Zimmer sind im Moment natürlich auch die Hygiene- und Verhaltensregeln eminent wichtig. Mit folgenden Massnahmen schützen Sie Gäste und Mitarbeiter.

  1. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter und informieren Sie Ihre Gäste wie wir uns schützen. Nutzen Sie dazu das Info-Material vom Bund --> So schützen wir uns
  2. Sorgen Sie für Distanz zwischen den Personen. Bauen Sie z.B. an der Rezeption künstlich Abstand mit einem Tisch vor der Rezeption. Oder ordnen Sie im Restaurantbereich die Tische so an, dass die Gäste genug Platz haben.
  3. Stellen Sie an verschiedenen Orten Desinfektionsmittel bereit. Allenfalls auch im Hotelzimmer.
  4. Sorgen Sie dafür, dass Türfallen, Liftknöpfe etc. regelmässig und mit desinfizierender Substanz gereinigt werden.
  5. Seien Sie vorbereitet, wie Sie reagieren, wenn ein Gast oder ein Mitarbeiter in Ihrem Betrieb erkrankt. Siehe auch Infos von HotellerieSuisse.

Kommunikation
Damit die potentielle Zielgruppe auch von diesem Angebot hört, muss man es auch noch kommunizieren. Damit nicht gegen die bundesrätliche Verordnung verstossen wird, darf man das Home-Office-Angebot grundsätzlich nur an Einheimische richten. In der aktuellen Kommunikationskampagne richtet sich Heidiland Tourismus mit den regionalen Angeboten hauptsächlich an die Einheimischen in der Ferienregion Heidiland.

Um das Angebot der Home-Office in den Hotels in der erweiterten Region bekannter zu machen, hat Heidiland Tourismus mit Graubünden Ferien zusammengespannt. Auf einer extra neu lancierten Plattform "BunaLavur", finden potentielle Kunden die Home-Office-Angebote aus Graubünden und der Ferienregion Heidiland.

Sie haben bereits ein entsprechendes Angebot auf die Beine gestellt? Melden Sie es uns unter content@heidiland.com, gerne nehmen wir es an geeigneter Stelle mit in unsere Kommunikation auf.